Romantischer Orgelklang in romanischer Backsteinbasilika

Die nach dem einstigen burgundischen Herzog Osdag benannte Kirche Mandelsloh stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist der erste monumentale Backsteinbau Nordwestdeutschlands. Der beeindruckend proportionierte romanische Raum verfügt über eine bemerkenswerte Akustik, so dass die Kirche im 20. Jahrhundert nicht nur zu einem beliebten Konzertort, sondern auch zu einem begehrten Ort für Tonaufnahmen wurde.

 

Die Furtwängler-Orgel entstand 1878 für die „Allgemeine Gewerbeausstellung der Provinz Hannover“, der Vorgängerin der Hannover-Messe. Die damals erfolgreichste Orgelbaufirma Niedersachsens, Philipp Furtwängler & Söhne aus Elze, versuchte sich hier nicht nur mit kräftigem und zugleich anrührendem Klang, sondern auch mit zahlreichen technischen Neuerungen von ihrer besten Seite zu präsentieren. So ist die Orgel die vermutlich erste Niedersachsens mit Kegellade, Barker-Maschine und umgedrehtem Spieltisch, so dass der Organist beim Spielen in Richtung Altar schaut. Nach der Ausstellung kam sie in die St. Osdag-Kirche Mandelsloh und wurde 2011 durch die Orgelwerkstatt Jörg Bente aus Helsinghausen restauriert. Weitere Infos finden Sie hier.

Alle Fotos der Orgel: © Jörg Bente

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now